23
Apr

Grüns werden aerifiziert und gesandet!

Am kommenden Montag den 26. April und Dienstag den 27. April werden unsere Greenkeeper die Grüns aerifizieren und sanden. Auf Grund dieser Arbeiten wird der Platz (Grüns) eingeschränkt bespielbar sein.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Beim Aerifizieren, dem Belüften des Bodens durch Einbringen von Löchern, werden die Grüns mit sogenannten Hohlstacheln (Spoons) gelockert. Dies führt dazu, dass Erdkerne ausgestochen werden und in einem zweiten Arbeitsschritt  abgeräumt werden.

Das anschließende Besanden der ausgestochenen Löcher dient dem Verfüllen der entstandenen Hohlräume. Hierbei wird der Sand mehrfach eingeschleppt bis alle Löcher vollständig mit Sand gefüllt sind.

Mit dieser Regenerationsmaßnahme wird der Rasenfilz verringert und das Luft- und Wasserverhältnis im Boden verbessert. Ziel ist es, dass der Wurzeltiefgang gefördert wird, sowie die Widerstandsfähigkeit gegenüber Nährstoffmangel, Trockenstress und Krankheitsbefall der Grasplfanze gestärkt wird.

8
Apr

Gewitter-Warnsystem “Coptr TUBE®” wieder aktiv!

Das Gewitterwarnsystem Coptr TUBE ist wieder voll funktionstüchtig und aktiv geschaltet!

1
Dez

Gewitter-Warnsystem “Coptr TUBE®” deaktiviert!

Das Gewitterwarnsystem wurde deaktiviert. Wir informieren Sie sobald wir das Warnsystem zu Saisonbeginn wieder in Betrieb nehmen.

25
Nov

Frost und Raureif auf dem Platz!

Stellen Sie sich diese Fußabdrücke auf einem mit Raureif gefrorenen Grün vor!!

fussabdruecke

Ein Vierer Flight verursacht ca. 300 Fußabdrücke auf einem Grün.
Bei Raureif entstehen die Schäden an der Graspflanze durch die mechanische Belastung – dem Betreten der Grüns. Das gefrorene Gras bricht unter der Belastung. Besonders auf kurz gemähten Flächen und bei Temperaturen unter 4°C findet kein Graswachstum statt und die Pflanze kann sich nicht mehr selbst regenerieren. Der entstandene Schaden ist jedoch nicht sofort sichtbar. Erst nach ein paar Tagen deutet sich an, was in den nächsten Wochen folgt.
schaeden
Einige unserer Sommergrüns liegen auch tagsüber teilweise im Schatten. Sie tauen deshalb nicht so schnell durch wie die anderen Grüns.
Es gilt: Erst wenn ein Grün vollständig abgetaut ist, darf es wieder angespielt werden, bzw. wird das Sommergrün wieder geöffnet!
Bitte informieren Sie sich am Besten tagesaktuell im Bereich “Tagesinformationen” über die Bespielbarkeit des Platzes.
Ulf Gräfe
Clubmanager
28
Aug

Sophia Popov gewann die AIG Women’s British Open und ist damit die erste deutsche Majors-Siegerin

Sehr geehrte Damen und Herren,

vergangenen Sonntag gelang ihr die Sensation: Sophia Popov. Sie gewann die AIG Women’s British Open und ist damit die erste deutsche Majors-Siegerin. Ein fantastischer Erfolg, mit dem die Athletin des Golf Team Germany selbst nicht gerechnet hat. Einen Einblick in die Unwirklichkeit des Siegesmoments und in ihren sportlichen Werdegang gibt die 27-Jährige am Samstag, 29. August 2020 live im aktuellen Sportstudio des ZDF (23 Uhr):https://www.zdf.de/sport/das-aktuelle-sportstudio/das-aktuelle-sportstudio-vom-29-august-2020-100.html

Neben dem aktuellen Sportstudio wird Sie zudem im heutigen ARD-Mittagsmagazin (13:00 Uhr) und der ARD-Sportschau am Sonntag, 30. August 2020, 18:00 Uhr zu sehen sein. Bereits im heutigen ZDF-Morgenmagazin gab es einen Beitrag über Sophia Popov:  https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/popov-die-golfsensation-100.html

Für ihren Auftritt im aktuellen Sportstudio hat Sophia Popov uns einen Aufsager zukommen lassen. Wir würden uns freuen, wenn Sie diesen zur Ankündigung der Fernsehauftritte auf ihren Kanälen und mit ihren Mitgliedern teilen oder die entsprechenden DGV-Beiträge auf Facebook oder Instagram reposten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Darüber hinaus hat sich die neue Majors-Titel-Trägerin in einer sehr persönlichen Dankesbotschaft an den DGV und seine Mitglieder gewandt. Ihren Erfolg sieht Sophia Popov auch in der engen Zusammenarbeit, den hervorragenden Voraussetzungen sowie der wichtigen Unterstützung und intensiven Betreuung durch den DGV und aller seiner Mitglieder begründet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neben den deutschen Fernsehanstalten fand sich Popovs grandioser Sieg auch in den Print- und Onlinemedien wieder. Eine Auswahl sowie die DGV-Pressemitteilung finden Sie hier:

https://serviceportal.dgv-intranet.de/mediacenter/presseinformationen/pressemitteilungen/i4258_1.cfm

https://serviceportal.dgv-intranet.de/mediacenter/presseinformationen/pressemitteilungen/i4255_1.cfm

Mit der Ausstrahlung der ARD-Sportschau findet sowohl für Sophia Popov wie aber auch für die DGV-Geschäftsstelle eine aufregende und spannende Woche ein Ende:  

Sophia Popov reist zurück in die USA zu ihrer Familie. Dort wird sie mit ihren Liebsten feiern und sich bereits auf das nächste Majors-Turnier vorbereiten, den ANA INSPIRATION ab dem 10. September 2020 in California/USA.

Auch die DGV-Geschäftsstelle stand diese Woche komplett unter dem Eindruck von Sophias historischem Sieg. Alle Hebel wurden in Bewegung gesetzt, um Sophia, ihren Erfolg und damit den Golfsport einer großen Öffentlichkeit über eine Platzierung in den Medien (von dpa über ARD & ZDF bis zur Bunten) vorzustellen und damit für unseren Sport zu werben.

Ihr Deutscher Golf Verband e.V.

31
Jul

Gewitter-Warnsystem ist wieder in Betrieb !

Die Arbeiten an unserem Gewitter-Warnsystem wurden heute abgeschlossen und das System ist wieder voll funktionsfähig.

Für Fragen sind wir gerne für Sie da.
Ihr Golfclub Rickenbach

29
Jul

Kurz-Präsentation World Handicap System (WHS)

Zwar beginnt erst 2021 in Golf-Deutschland die Zeitrechnung des WHS, aber schon jetzt ist das Informationsbedürfnis seitens vieler Golfspieler groß. Um den ersten „Wissensdurst“ schon heute ein wenig stillen zu können, stellen wir Ihnen eine vertonte Kurzpräsentation zur Verfügung:

DGV Kurzpräsentation WHS

20
Mrz

Information Mitglieder

Liebe Mitglieder,

die Coronakrise bedeutet für jeden von uns eine Situation, wie wir sie noch nie erlebt haben. Unvermeidliche gravierende Einschränkungen für unser aller Leben sind die Folge. Dabei steht uns der Höhepunkt nach Aussagen aller Experten noch bevor. Trotz der offensichtlichen Dramatik scheint der Ernst der Lage noch nicht bei allen und überall in Deutschland in vollem Umfang angekommen zu sein. Solidarisches Befolgen der durch die zuständigen Behörden vorgegebenen Verhaltensmaßregeln kann und muss das Gebot der Stunde für alle sein. Nur so lässt sich die Pandemie zumindest so kontrollieren, dass unser Gesundheitssystem nicht vollends überlastet wird.

Lassen Sie uns, als Teil des deutschen Golfsports, gemeinsam Vorbild sein in diesen schweren Zeiten und ein Zeichen der Solidarität und der Vernunft setzen.

Wirken Sie energisch auf Ihr Umfeld ein. Sprechen Sie mit Menschen von denen Sie glauben, dass sie den Ernst der Lage noch immer nicht vollends begriffen haben. Appellieren Sie im Interesse aller an die Vernunft und den gesunden Menschenverstand. Wir sind mehr als 640.000 Golfspielerinnen und -spieler in Deutschland. Gemeinsam haben wir die Kraft, etwas positiv zu bewegen. Dazu gehört zum jetzigen Zeitpunkt auch das unbedingte Akzeptieren der erheblichen Einschränkungen jeglichen sozialen Lebens, wo immer das möglich ist; leider im Moment auch das Golfspielen in jeder Form. Sportanlagen jeglicher Art sind im Moment vollumfänglich und für jede Art und Weise der Sportausübung gesperrt.

Dieser Aufruf wird in Kooperation mit dem Deutschen Golf Verband von vielen, wenn nicht allen, Golfclubs in Deutschland unter den Mitgliedern bzw. Spielberechtigten verbreitet. Es ist vielleicht nur ein kleiner Beitrag zum Schutz der Volksgesundheit in einer großen Krise, aber auch kleine Aktionen können in ihrer Gesamtheit viel bewirken. Sicher fällt es schwer, auf unser geliebtes Golfspiel für die nächsten Tage und Wochen zu verzichten. Umso mehr wird sich Golf nach überstandener Krise als gesunde sportliche Betätigung in der Natur großer Beliebtheit erfreuen.

19
Mrz

DGV Information “Coronavirus”

Spielbetrieb auf Golfanlagen bundesweit untersagt!

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie im gestern versandten DGV-Bulletin Nr. 2/2020 angekündigt, haben auch die bislang mit weniger weitreichenden Regelungen operierenden Bundesländer die am 16. März 2020 zwischen Bundesregierung und den Regierungsoberhäuptern der Länder getroffene Absprache zur Eindämmung des Corona-Virus umgesetzt. Somit ist auch der Betrieb privater Sportanlagen und Sportstätten sowie ähnlicher Einrichtungen und damit auch der Betrieb von Golfanlagen im gesamten Bundesgebiet untersagt. Ein Verstoß gegen dieses Betriebsverbot kann im Einzelfall mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder mit einer Geldstrafe geahndet werden. Dem DGV ist bekannt, dass Ordnungsämter in einzelnen Regionen die Einhaltung dieses Betriebsverbots prüfen.

Das Verbot erstreckt sich dabei auf den gesamten Betrieb der Sportanlage/Sportstätte, d. h. umfasst zugleich den Betrieb der Übungsanlagen, aber auch die Tätigkeit des Pro. Im Rahmen der Verbändeinitiative „Wir bewegen Golf!“ kooperiert der DGV u. a. mit der PGA of Germany, die zu aktuellen Fragen rund um die Tätigkeit von Golfprofessionals auf ihrer Homepage unter https://www.pga.de/mitglieder-informationen.htmlumfangreiche Informationen zur Verfügung stellt.

Nicht generell untersagt, aber stark eingeschränkt ist der Betrieb von Restaurants. Diese dürfen frühestens ab 6:00 Uhr geöffnet und müssen spätestens um 18:00 Uhr geschlossen werden. Zudem sind nach den im jeweiligen Bundesland anzuwendenden Regelungen weitere Auflagen unterschiedlichen Inhalts und Umfangs zu beachten, bspw. eine Höchstbesucherzahl, die Besucherregistrierung mit Kontaktdaten, Vorgaben für Mindestabstände zwischen Tischen sowie Aushänge zu Hinweisen mit richtigen Hygienemaßnahmen. Nutzen Sie zu letzterem gern das gerade nochmals aktualisierte, im DGV-Serviceportal, dort unter dem Quicklink „Corona-Virus“, zum Download bereitstehende Aushangblatt. Mit Blick auf die bestehenden Regelungsunterschiede in den einzelnen Bundesländern die Gastronomie betreffend, ist es daher weiterhin unumgänglich, regelmäßig die für Sie vor Ort im Einzelnen gültigen Bestimmungen zu überprüfen (z. B. auf den Webseiten der Landesregierung, Gesundheitsministerien und sonstigen zuständigen Behörden).

Die Länderregelungen, die – soweit ersichtlich – bundeseinheitlich zunächst bis zum 19. April 2020 gelten, untersagen darüber hinaus auch „Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen“. Hierunter fallen Mitgliederversammlungen, deren Durchführung damit spätestens ab dem heutigen Tag im vorgenannten Zeitraum nicht mehr möglich ist.

13
Mrz

Startzeiten ab 14. März

Ab 14. März können Sie Ihre Startzeiten für Freitag, Samstag, Sonntag und für die Feiertage wie gewohnt über albatros/aws buchen.