Auf unserem Golfplatz ist das das optisch sehr attraktive drüsige Springkraut, eine einjährige Pflanze aus dem asiatischen Raum heimisch geworden. Die bis zu 2 Meter groß werdende Pflanze begeistert mit ihren weißen bis violetten Blüten viele Menschen und auch Bienen, aber unsere einheimischen Pflanzen verdrängt sie. Deshalb sind wir angehalten einer weiteren Ausbreitung entgegen zu wirken.

Fleißige Helfer aus dem Kreis unserer Mitglieder haben sich gestern trotz des schlechten Wetters getroffen und diesem hübschen «Unkraut» den Garaus gemacht. Entschlossen und tatkräftig ging es unter meiner Leitung als Umweltbeauftragten des Clubs, frisch ans Werk. Dies hat bereits Tradition hier im Club – genauso wie eine zünftige Vesper im Anschluss, spendiert vom Vorstand!

Allen Helfern sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt. Euer alljährlicher Einsatz zeigt Wirkung, es gibt jedes Jahr weniger zum Rupfen!

Martin Hohermuth

Kommentare sind geschlossen.