Zum definitiv letzten Spiel unserer Mannschaft der über 50Jährigen starteten Amelita, Gerlinde, Christina, Andrea, Susanne und ich. Wir gaben alles und erreichten damit den 4. Platz der Tageswertung, konnten aber unseren 3. Platz in der Gesamtwertung verteidigen. „Letztes Spiel“ daher, weil nach einigen Austritten von Mannschafts-Spielerinnen aus unserem Club und immer wieder altersbedingten Aus- und altersneutralen Unfällen unsere „Personaldecke“ so dünn geworden ist, dass bei einer weiteren Meldung in dieser Altersklasse das Risiko bestünde, am Spieltag mit zu wenigen Damen antreten zu müssen und damit disqualifiziert zu werden.

Nun aber zurück nach Kandern:

Bei unerwartet schönem Wetter präsentierte sich der Platz in einem absoluten Top-Zustand. Nur einmal probierte Petrus, uns etwas Angst einzujagen, aber seine Sprühdose muss schon fast leer gewesen sein, denn es reichte nicht mal, uns zum Entrollen unserer Schirme zu bewegen.

Das beste Nettoergebnis der Rickenbacher teilte sich Andrea mit mir und konnte damit den Erinnerungspreis „Altes Silber“ entgegennehmen. Bruttosieger innerhalb unserer Mannschaft wurde Amelita. Alle weiteren Ergebnisse siehe Beilage.

Als Jahressieger wird die Obere Alp das Aufstiegsspiel bestreiten, was für uns – siehe oben – so oder so irrelevant wäre.

Wir freuen uns auf unser kleines Miniturnier vom kommenden Samstag, nach dem wir bei einem gemeinsamen Essen, die beiden Ehemaligen Sandra Wister und Senta Maybach gebührend verabschieden werden, weil das im vergangenen Jahr wegen der Corona-Beschränkungen nicht möglich gewesen ist.

Mit einem Danke-Schön an alle, die immer mit viel Enthusiasmus dabei waren, verabschiedet sich Euer Captain

Ulla Frei

Kommentare sind geschlossen.