Am Sonntag, den 8. August fand das Turnier „Mannschaften laden zum Mitspielen ein“ unter großer Beteiligung (68 Teilnehmer) statt. Um 9:30 Uhr trafen sich die 68 Teilnehmer bei sehr kühlen Bedingungen. Nach den vielen Regentagen zuvor stimmte die aktuelle Wettervorhersagen optimistisch, was auch zutraf. Es wurde ein herrlicher, trockener Golftag bei angenehmen Temperaturen.

Damit nicht immer dieselben zusammenspielen, hatten die Organisatoren entschieden die Flights auszulosen. Ein Mannschaftspieler*in und drei Nicht-Mannschaftsspieler*innen bildeten ein Flight. Gespielt wurde Texas-Scamble mit zwei Anpassungen: auf den Grüns durften die Mannschaftsspieler*innen nicht putten und an der 17 mussten alle vom Damen-Tee mit dem Driver abschlagen.

Bei strahlendem Sonnschein kehrten alle Flights gegen 16:00 Uhr gut gelaunt zurück und genossen auf der Terrasse ihr Getränk und die Sonne.

Gegen 17:30 Uhr waren Salatbuffet und Grill (Spanferkel) bereit. Nach dem Essen hatten die Mannschaften, vertreten durch die Mannschaftskapitänen*innen, Gelegenheit sich zu präsentieren. Es folgten die Grußworte des Präsidenten Roland Supper vor der Siegerehrung:

Mit vier unter Par, einer hervorragenden 65, belegten Martin Frank, Rudy Mathis und Rolf Senoner den ersten Brutto Platz.

Das erste Netto-Flight mit Jörg Pelzer, Martin Wyss, Gabriele Meiforth und Pia Canzoneri setzte mit 58 Nettopunkten die Meßlatte sehr hoch. Es folgten mit 57 Nettopunkten Hans-Juergen Gerdum, Bärbel Basler, Richard Morks und Arnold Widmer-Häcki auf dem zweiten Platz. Dritter wurden Stefanie Schumacher, Jutta im, Andreas Kim und Wilfried Basler mit 56 Nettopunkten.

Anschließend wurde der lauteste Abschlag mittels einem Decibelmesser gesucht. Beim Putting-Contest konnten die Teilnehmer ihre Geschicklichkeit beweisen. Es musste ein Parcours mit verschieden Schwierigkeitsgraden bewältigt werden: vom Tee, über Bande, durch eine Röhre, mit links, mit einem Ball mit Unwucht und einlochen nur von vorne.

Zusammen mit den Spenden wurde ein Überschuß von 433 €  für die Jugendkasse gesammelt.

Mit angeregten Gesprächen und viel Lachen ging der Abend zu Ende.

Kommentare sind geschlossen.